Landbote ist umgezogen

Aktuelle Beiträge erscheinen nur noch auf

kopf

landbote.info

Um alte Artikel weiterhin lesen zu können, bleibt der Wetterauer Landbote noch einige Zeit im Netz. Die interessantesten Artikel wollen wir ins Archiv des neuen Landboten übernehmen. Per E-Mail an info@landbote.info können Sie uns mitteilen, welche Artikel aus dem Wetterauer Landboten Sie gerne in den neuen Landboten lesen möchten.

Kaiserstraße Friedberg

Anwohner wollen mitredenkaiser1

Von Bruno Rieb

„Kaiserstraße – unser Wohnzimmer“. Was wie der Titel einer Obdachlosenzeitung klingt, ist der Name einer neuen Bürgerinitiative in Friedberg (Hessen). Anwohner wollen mitreden, wie der Boulevard der Kreisstadt umgestaltet werden soll.

Weiterlesen

Friedberg zum Anbeißen

Pflanzpaten gesucht garten1

Der Friedberger Burggarten wird zum temporären Nutzgarten. Hochbeete werden von der Stadt aufgestellt.  Bürger können sie am 3. Mai 2015 bepflanzen. Am 12. September war das Erntefest gefeiert – mit Schaukochen. Weiterlesen

Windkraft droht aus

Umstrittene Abstandsregelungen

windradVon Anton J. Seib

Windkraftgegner fordern immer größere Abstände von Windrädern zu Wohngebieten. Während derzeit ein Abstand von 1000 Metern die Regel ist, verlangen etwa Bürgerinitiativen den einen Mindestabstand vom Zehnfachen der Anlagenhöhe. Weiterlesen

Programm 2015 im Hessenpark

Bessere Wege, mehr Informationehess1n

Von Corinna Willführ

Mit einer „Service-Offensive“ startet der Hessenpark in die neue Saison. Um die Anziehungskraft des Freilichtmuseums weiter zu steigern, öffnet ein attraktiveres Eingangsgebäude mit Museumsshop seine Pforten, werden 2,5 Kilometer der Hauptwege saniert und neun wegweisende Übersichtstafeln aufgestellt. Die Besucher erwartet zudem ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm, unter anderem mit der Sonderausstellung „Der Apfel, Kultur mit Stiel“ und erstmalig mit einem Beitrag zu den Bad Homburger „Blickachsen“. Weiterlesen

Hohe Mieten in Frankfurt

Bündnis fordert Mietstoppmiete1

Von Tonia Hysky

„Wohnen muss bezahlbar sein!“ fordern 25 Organisationen in Frankfurt. Die Mieten in der Main-Metropole gehören zu den höchsten in Deutschland. Landbote-Autorin Tonia Hysky hat versucht, in Frankfurt eine bezahlbare Wohnung zu finden und berichtet über die schwierige Mietsituation in der Finanzstadt. Weiterlesen

Afrika in Lich

Kulturtage mit Tänzen, Filmen, MuFlyer-AkAf-Kulturtage-20-1sik

 Von Jörg-Peter Schmidt

Die „Aktion  Afrika“  ist Teil der Licher Kulturtage „Schwarz-Weiß“  von  Samstag, 7. März, bis Montag, 9. März 2015. Filme, Musik sowie ein  Rahmenprogramm für Erwachsene und Jugendliche sowie ein Workshop für Schulen stehen auf dem Programm. Weiterlesen

Botticelli und die Geheimnisvolle

Die Beziehung des Malers zu Simonetta Cattaneo Vespucci

Von Jörg-Peter SchmidtZanobi-Altar_-_Sandro_Botticelli_2

In die hochinteressante Zeit der Renaissance in Florenz entführt François Kassis (Waldbrunn) seine Zuhörer am Mittwoch, 11. März 2015, in der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar, die den Vortrag gemeinsam mit der Volkshochschule veranstaltet. Der Referent, der Diplom-Theologe und Philosoph ist, hat sich ein besonders spannendes Thema ausgewählt. Es geht um die künstlerische Beziehung zwischen Sandro Botticelli und Simonetta Cattaneo Vespucci, die laut Recherchen anerkannter Fachleute der italienischen Maler und Zeichner in einigen seiner Werke ­ – unter anderem in „La Primavera“ („Der  Frühling“) – verewigt hat. Weiterlesen

AfD rückt nach rechts

Rechts-Intellektueller Lichert  jetzt Mitglied

LichertVon Klaus Nissen

Der Karbener Rechts-Intellektuelle Andreas Lichert (Foto) hat sich der Alternative für Deutschland (AfD) angeschlossen. In der AfD habe sich ein „deutlicher Rechtsruck“ vollzogen. „Wir müssen von einer weiteren extrem rechten Partei im Wetteraukreis ausgehen“, sag Andreas Balser von der Antifaschistischen Bildungsinitiatve Wetterau (Antifa-BI).

Weiterlesen

Auschwitz – verleugnet, verklärt

Diskussion über Film „Im Labyrinth des Schweigens“

Von Corinna Willführlabyrinth

„Im Labyrinth des Schweigens“ – ein Titel, wie er zu einem Mafia-Thriller passen könnte. Doch der Film von Regisseur Giulio Ricciarelli hat eine noch weitgehend unbearbeitete Zeit der deutschen Geschichte im Fokus: die Jahre vor den Auschwitz-Prozessen (ab 1963) in Frankfurt. Ihr wichtigster Protagonist war der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer. Seinen Namen trägt heute das „Institut zur Geschichte und Wirkung des Holocaust“. Das Capitol Butzbach zeigt den Film einmalig am Dienstag, 3. März, 19 Uhr – mit der Möglichkeit im Anschluss mit einem Mitarbeiter des Instituts zu diskutieren.

Weiterlesen