Verbannt die Killer aus dem Wohnzimmer

Plädoyer gegen Gewaltkonsum, Paffen im Winter – und gegen den ARD/ZDF-Beitragsservice

Nissens Woche – die zweite

Klaus

 

Idioten gibt es überall. Große und kleine. Ein kleiner sitzt gerade vor dem Computer und schreibt diesen Text. Er hat einen Schal um den Hals, schnieft und schluckt unter Schmerzen. Er glaubte allen Ernstes, dass die aktuelle Erkältungswelle ihm nichts anhaben könne. Weil er doch jeden zweiten Tag joggt, sich halbwegs gesund ernährt und nur noch die letzten zwei Zigarren wegpaffen will, um sich das Rauchen dann endgültig abzugewöhnen. Nun war die Sitzung auf der winterlichen Terrasse recht kühl und zugig.

Verbannt die Killer aus dem Wohnzimmer

Eine milde Idiotie habe ich diese Woche auch in Köln ausgemacht. Da sitzt der Rundfunk-Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio – vormals GEZ. Worin der Service besteht, ist unklar. Denn die wollen immer nur Geld. Seit dem vorigen Sommer fordert dieser Verein immer wieder meinen Rundfunkbeitrag für eine Wohnung, die ich längst nicht mehr habe. Mehrfach habe ich die Kölner darauf hingewiesen. Am Dienstag kam wieder eine Mahnung. Am Donnerstag erklärte ich dem Beitragsservice per Mail, dass sein Unterfangen Quatsch ist. Prompt kam eine Antwort: „Aufgrund der vielen Anfragen, die uns jeden Tag erreichen, verlängert sich leider die Antwortzeit und liegt momentan bei etwa 4 Wochen. Wir entschuldigen uns und bitten um Ihr Verständnis. Für Sie entsteht durch eine von uns gegebenenfalls verursachte Verzögerung kein Nachteil.“

Die Zigarren sind weg. Dafür habe ich jetzt eine Erkältung.

Die Zigarren sind weg. Dafür habe ich jetzt eine Erkältung.

Die Kölner sind also völlig damit überlastet, die Rundfunkbeitrage von jedem realen und fiktiven Wohnungsinhaber einzutreiben. In dieser Situation wäre ich auch gerne.
Es gibt ja noch viel schlimmere Formen der Idiotie. Ein Beispiel: Da sitzt du wie immer am Mittwoch mit den Kollegen in der Redaktionskonferenz und überlegt, wie du das Blatt voll kriegst. Du hast eine halbwegs gute Idee und willst sie gerade aussprechen – da stürmen zwei vermummte Typen in den Raum und richten ihre Kalaschnikows auf dich und die Kollegen. Einer der Typen ruft deinen Namen, und unwillkürlich hebst du ein bisschen den Kopf. Da richtet er die Waffe direkt auf dich, und du denkst noch: Das war es dann, das Leben.

Der reinste Horror. Ein blödsinniger Tod, gegen den du nichts machen kannst. Nur weil ein paar Idioten glauben, sie könnten damit die Ehre des Propheten reinwaschen. Dabei bewirken sie das Gegenteil. Diese und andere Idioten bedrohen immer stärker das friedliche Verhältnis zwischen „abendländischen“ und muslimischen Deutschen. Ich finde es gut, wenn möglichst viele Leute sich in diesen Tagen auf der Straße gegen die Idioten verbünden. Ich wäre diesen Samstag auf der Demo des Römerbergbündnisses in Frankfurft dabeigewesen. Doch die Erkältung….

Es muss doch nicht immer Mord und Totschlag im TV sein. Hessische Rundfunk bietet mit "Firma Hesselbach" interessante Einblicke ins Arbeitsleben. Hier ursula Köllner als Frl. Sauerberg, Helga Neuner als Frl. Schneider und Joachim Engel-Denis als angehender Prokurist Fred Lindner.

Es muss doch nicht immer Mord und Totschlag im TV sein.  Der Hessische Rundfunk bietet mit „Firma Hesselbach“ interessante Einblicke ins Arbeitsleben. Hier Ursula Köllner als Frl. Sauerberg, Helga Neuner als Frl. Schneider und Joachim Engel-Denis als angehender Prokurist Fred Lindner in der Folge 6: „Sabotage“.

 

 

 

Eigentlich sind wir alle Idioten. Jeden Abend konsumieren wir in der Glotze Gewalt bis zum Gehtnichtmehr und sind dann geschockt, wenn mal jemand wirklich die Knarre in die Hand nimmt und Unschuldigen die Köpfe wegpustet (außer in Nordnigeria – die dortigen Massenmörder interessieren uns nicht). Auszug aus dem Fernsehprogramm von Mittwoch, dem Tag des Pariser Attentats: ZDF – Serienkiller: Mörderische Triebe. WDR: Henker und Richter – Feuerteufel. NDR: Der Tatortreiniger. Und später: Kommissar Wallander – Hunde von Riga, eine besonders düster-blutige Krimi-Reihe. Pro 7: Major Crimes. RBB: Die großen Kriminalfälle – die Geschichte des Bubi Scholz, der seine Frau erschossen hat.

Warum konsumieren wir dieses Zeug? Ich habe mir gerne Breaking Bad angeschaut und am Donnerstag zum zweiten Mal Skyfall, den bisher „besten“ James Bond. Es gibt viele Gründe, warum uns so etwas Spaß macht. Aber es ist nicht gut, jedenfalls nicht in diesem Ausmaß. Lassen wir es einfach. Ich behaupte, dass es spannende Unterhaltung ohne Mord und Totschlag gibt. Wir brauchen keine Killer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.