Eisschwimmen in Wehrheim

Die ganz harten Jungs und MädelsEisschwimmen1

Von Corinna Willführ

Eine sehr spezielle Art das neue Jahr zu begrüßen: Ganz Mutige wagen sich am 1. Januar ins eiskalte Wasser des Wilhelm-Bender-Bades in  Wehrheim.

Eisschwimmen in Wehrheim

„Wie verrückt ist das denn?“ Unzählige Male haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Neujahrsschwimmen im Wilhelm-Bender-Bad diese Frage schon gehört. Doch für die Mutigen, die sich am 1. Januar in das eiskalte Wasser im Wehrheimer Schwimmbad wagen, gehört es zur Tradition, auf diese ganz spezielle Art das neue Jahr zu begrüßen – mit vielen Freunden, Bekannten und Neugierigen, die sie bei der „coolsten“ Veranstaltung des Jahres unterstützen.

Eisschwimmen_48

Die Wehrheimer Eisschwimmer haben reichlich Publikum. (Fotos: Gemeinde Wehrheim)

„Solange ich für die Gemeinde arbeite, gibt es das Neujahrsschwimmen schon“, sagt Jürgen Schneider, Bereichsleiter Wirtschaft, Soziales, Jugend, Sport und Kultur der Gemeinde. Und das sind mehr als zehn Jahre. Vier Jahre ist es her, dass die Wasserfläche gefroren, rund um das Schwimmbad die Landschaft nicht grün, sondern weiß war. 4,5 Grad Celsius zeigte das Thermometer als Außentemperatur im vergangenen Jahr an, im Wasser waren es 3 Grad. Für die Männer und Frauen, die sich unter Aufsicht von Schwimmmeister Ralf Pauly ins Nass wagten, „relativ milde Witterungsverhältnisse“. Für den 1. Januar 2015 verheißt die Wettervorhersage um die Null Grad Außentemperatur und leichten Schneefall.

Wer sich um 15 Uhr in das Nass wagt, tut dies, so Jürgen Schneider „auf eigene Gefahr“. Und muss kerngesund sein: Denn beim Eintauchen in das eiskalte Wasser wird der Körper geschockt, die Blutgefäße an seiner Außenseite ziehen sich zusammen. Er setzt Adrenalin und andere Stresshormone frei.

Eisschwimmen3

Ist die Zahl der Teilnehmer und Zuschauer im Taunusbad überschaubar, gehen sie bei den Neujahrsschwimmen in der Nordsee auf den Inseln Norderney, Föhr oder Sylt in die Tausende. Im niederländischen Strand von Scheveningen in Den Haag, werden gar Zehntausende zu dem Spektakel erwartet. Maximal fünf Grad werden wenige Tage später im Wöhrsee im bayerischen Burghausen vorausgesagt. Dort wird vom 9. Bis 11. Januar 2015 erstmals das Aqua Sphere Ice Swimming veranstaltet wird, bei dem es auf der Kurzstrecke 27 oder 54 Meter und auf der Langstrecke 450 bis 1000 Meter zu überwinden gilt.

Doch zurück nach Hessen: Auch in den Edersee tauchen am 1. Januar um 14 Uhr an der Ostseite der Sperrmauer (Terassenhotel) Wagemutige ins Wasser. Die Waldecker Böllerschützen als Veranstalter wünschen sich eine „Ausgefallene Bekleidung“. Auch wenn diese nicht unbedingt erforderlich ist, wenn es anschließend in die Dampfsauna oder den Warmwasserzuber geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.